Unter dem Motto "Schwalm-Eder kann mehr" kamen die Delegierten der CDU Schwalm-Eder unter strengsten Coronamaßnahmen in der Körler Berglandhalle zusammen, um im Rahmen der innerparteilichen Demokratie Landratskandidat und Kreistagsliste zu wählen.
Der Fritzlarer Michael Schär, bereits vom Kreisvorstand einstimmig nominiert, wurde jetzt von einer breiten Mehrheit auf dem Kreisparteitag als offizieller Kandidat bestätigt und kraftvoll ins Rennen geschickt.

Ich will mit einer starken Mannschaft auf der Kreistagsliste die CDU Schwalm-Eder in die Verantwortung für unsere Heimat führen.
rief Schär den Delegierten in seiner Rede zu.

Zu viel werde an Chancen rechts und links liegen gelassen. Während man bei der SPD immer den Buhmann sucht und ihn immer bei den anderen zu finden meint, wollen wir uns an die Arbeit machen und aus eigener Kraft, aber auch gemeinsam mit Land und Bund diesen Kreis voranbringen. Wir wollen die Chancen nutzen, die derzeit liegen bleiben, so Schär weiter.
Ein starkes Votum erhielt die Liste der Kandidaten, die aus dem gesamten Kreisgebiet kommend, für die CDU in das Rennen um den Kreistag gehen wollen.

"Wir spielen auf Sieg!", rief der Fraktionsvorsitzende der CDU Kreistagsfraktion, Reinhard Otto (Schwalmstadt) den Delegierten im Saal zu.
Michael Schär, als besonderes Zeichen der Unterstützung durch die Kreispartei, führt die Liste an.

"Ein besonderes Zeichen, über das ich mich sehr freue. Wir wollen Verantwortung übernehmen und mit Michael an der Spitze freue ich mich auf einen engagierten Wahlkampf. Die Liste ist ausgewogen zwischen Gemeinde- und Stadtverbänden. Besonders freut mich, dass wir viele Frauen und viele junge Mitglieder auf unserer Liste vereinen konnten. Ein klares Zeichen an die Landwirtschaft im Kreis haben wir durch den Malsfelder Norbert Klapp, Regionalbauernpräsident, auf Platz 8 setzen können",
so der Kreisvorsitzende der CDU Schwalm-Eder, Mark Weinmeister (Guxhagen) den Kreisparteitag zum Schluss des Kreisparteitags.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag